Und schon wieder Räumung

Wenige Wochen ist es her als eine Gruppe von Jugendlichen eine über 12-jahre alte Villa in dem 15000 Einwohner Dorf Stadt Witzenhausen (bei Göttingen) besetzten und dort ein in Soziokulturelles Zentrum einrichten wollten.
Das Gelände war zwar völlig zugemüllt, aber das Potential und der Elan der zumeist Studierenden dafür umso größer.
In den letzten Wochen wurde das Gelände entrümpelt, Filmabende und schon ein Konzert durchgeführt. Es gab Pläne für Vorträge und vieles mehr.
Die Stadt Witzenhausen und die Eigentümerin des Gebäudes schienen der Sache auch einigermaßen aufgeschlossen.
Es war die Rede davon, den Besetzter/innen, das Gebäude für einen symbolischen Euro zu überlassen.
Doch anscheinend überlegt es sich die Frau, die das Gebäude verfaulen ließ besitzt, anders und forderte eine Räumung an, die heute in den frühen Stunden auch durchgeführt wurde.

Und schon wieder wird das Engagement junger Menschen im Keim erstickt, wenn es sich nicht in vorgefertigten Bahnen bewegt. Ich sag nur: Ganz große Scheiße.

Webiste des (ehemaligen) besetzten Hauses in Witzenhausen
HR4 Nachrichten Audio Mitschnitt